BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Gemeindetag am 25.02.2005

25. 02. 2005

Der Gemeindetag fand in diesem Jahr am 25. Februar statt. Bedingt dadurch, dass Karneval so früh in diesem Jahr war (Rosenmontag war am 07.02.05), musste der Gemeindetag später gelegt werden.

 

Es kamen in diesem Jahr weniger Bürger zum Gemeindetag gegenüber dem letzten Jahr (ca. 100 Personen in diesem Jahr, im Jahr 2004, 140 Personen).

 

Da die Wege teilweise noch mit Schnee bedeckt waren und darunter sogar Glatteis sich befand, kann dies ein Grund gewesen sein, dass vor allem ältere Mitbürger dadurch nicht zum Gemeindetag kamen.

 

Das Essen wurde wieder von der Jagdgenossenschaft bezahlt. Der Getränkepreis betrug wie in den Jahren zuvor 1,00 Euro für jedes Getränk.

 

Der Sportverein und die Feuerwehr stellten wieder die Bedienung.

 

Bürgermeister Etges ging in seiner Ansprache auf verschiedene Dinge die im letzten Jahr durchgeführt wurden bzw. die in diesem Jahr anstehen ein. Er dankte denen, die dazu beigetragen haben, dass Gemeindeleben in Takt zu halten sowie für die Gemeinde im letzten Jahr tätig waren, Jutta Hoffmann, Putzen Bürgerhaus; Reinhold Wendling und Robert Kölzer, Gemeindearbeiter; Günter Hiester und Otmar Neumann, die den Wanderweg vom Acker zur Reifenmühle herrichten; Norbert Etzkorn, der den Pfad nach Mörsdorf freihält; Fritz Meurer, Reiner Hiester und Peter Kiesgen für das Spenden von Ruhebänken; Oswald Pies für das beseitigen des Laubes der Kastanienbäume; den Eschengärter für die Herrichtung der Fläche um den Pavillon. Da die Haushaltslage weiterhin angespannt ist und kein Spielraum für Investitionen lässt, ist weiterhin die Eigeniniative gefragt.

 

Der Radweg Mosel – Hunsrück wurde im letzten Jahr fertiggestellt. Die Einweihung des Radweges findet am 01. Mai 2005 in Zilshausen mit einem Vertreter des Ministeriums statt.

Auf Grund von Nachfragen und vorliegenden Bestellungen, soll die Dorfchronik nochmals in einer Auflage von ca. 100 Stück nachbestellt werden.

 

Der Gemeinderat hat sich entschieden, in diesem Jahr wieder an dem Landeswettbewerb zur Dorfentwicklung „Unser Dorf hat Zukunft“ teilzunehmen.

 

Ein neues Thema für 2005 ist „Im Alter besser zu Hause leben, oder Lebenswertes Leben in Zilshausen“.

 

Es soll in den Gemeinden Lieg, Lahr, Mörsdorf, Zilshausen ein ehrenamtliches Helfersystem insbesondere für ältere Menschen aufgebaut werden.

 

Vreni Hiester und die Familie Erwin und Erika Reisgies sind hier schon tätig. Um das Ganze besser zu verstehen, hielt Frau Kirchner aus Argenthal einen Vortrag über die vorgesehene Betreuung, die schon seit Jahren in Argenthal durchgeführt wird und großen Anklang findet.

 

Betreuung und Begleitung alter und hilfsbedürftiger Menschen z.B.

  • Einkaufen
  • Vorlesen
  • Begleiten beim Sparzierengehen
  • Begleitung zu Arztbesuchen
  • Gespräche und Besuche zu Hause, im Krankenhaus, im Altenheim

Hilfe für die Familien z.B.

  • Kurzfristige Kinderbetreuung
  • Kurzfristige Hausaufgabenbetreuung
  • Kurzfristige Tierbetreuung

Organisatorische Dinge für die Gemeinde z.B.

  • Seniorennachmittage mit Spiele, Unterhaltung
  • Gemeinsames günstiges Mittagessen
  • Neuzugezogenendienst

Jeder konnte sich einen Fragebogen mit nach Hause nehmen, um sich evtl. später an diesem Projekt zu beteiligen.

 

Die Verbandsgemeinde Rheinböllen beteiligt sich bei dem Projekt in Argenthal mit einer Unterstützung von 300,- € für die Leiterin, als Auslagenerstattung für Telefon, Fahrtkosten etc.

Auch der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Treis-Karden, Herr Schnur bedankte sich für die Einladung und richtete ein paar Worte an die Anwesenden.

 

Fotoserien


Gemeindetag am 25.02.2005 (25. 02. 2005)

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden

Meldungen