Gemeinderatssitzung am 14. Februar 2018 im Gasthaus „Brodam“

von , 14. Februar 2018 20:00 Uhr

Öffentliche Sitzung

Punkt 1:
Genehmigung der Niederschrift vom 20.12.2017 -öffentlicher Teil-

Der Niederschrift wurde mit 8 Ja-Stimmen, bei einer Enthaltung zugestimmt.

 

Punkt 2:
Beschluss über die Fusion der Freiwilligen Feuerwehr Lahr und Zilshausen

Der Wehrleiter der Verbandsgemeinde Kastellaun, Herr Urrigshardt, hat in einer der letzten Sitzungen dem Gemeinderat ausgiebig die Gründe erläutert. Als Sitz der beiden Feuerwehren soll wegen der besseren Räumlichkeiten, Zilshausen sein, die genaueren Festlegungen werden zu einem späteren Zeitpunkt getroffen. Der Verbandsgemeinderat muss der vorgesehenen Fusion ebenfalls noch zustimmen.

Der Gemeinderat stimmte einstimmig der Fusion zu.

 

Punkt 3:
4. Bündelausschreibung für den Kommunalen Strombedarf;

Beschlussfassung über die Teilnahme an der Ausschreibung

-Anlage-

Dem Gemeinderat lag eine Beschlussvorlage für die Bündelausschreibung vor.

Der Gemeinderat sprach sich mit 8 Ja-Stimmen für die Ausschreibung „100 % Strom aus erneuerbaren Energien (Ökostrom) ohne Neuanlagenquote“ aus. Der Mehrpreis gegenüber dem Normalstrom beträgt 0,2 Cent. Ein Ratsmitglied sprach sich für die Ausschreibung zu „100 % Normalstrom“ aus.

 

Punkt 4:
Mitteilungen und Anfragen

  • Am Gemeindetag soll eine neue Mikrofonanlage im Bürgerhaus getestet werden.
  • Im Backes werden Kästen für die Ausstellung von Bildern durch den Fotostammtisch von Zilshausen angebracht.
  • Die Kassenprüfer können demnächst bei der Verbandsgemeinde die zurückliegenden Haushaltsjahre prüfen.
  • Die Kenntlichmachung der Fahrbahneinengungen, -verschwenkungen in der Ortslage ist Sache des LBM und nicht der Gemeinde.
  • Wie eine Zählung ergab, wird die prov. Umfahrung weiterhin von nicht Berechtigten als Abkürzung genutzt. Um dies zu unterbinden, sollen Hindernisse, vorerst im Bereich der Schotterfläche, aufgestellt werden. Sollte sich hierdurch das Verhalten der Verkehrsteilnehmer immer noch nicht ändern, sind weitere Hindernisse auch im Bereich des Radweges vorgesehen.

 

Im Anschluss fand noch eine nichtöffentliche Sitzung statt.

Kommentar schreiben