Die Jahre 2011 – 2015

DAS JAHR 2011

 

Januar

ehrenamt12011

Die Ehrung erfolgte durch den Verbandsbürgermeister a. D. Herrn Albert Jung.

Am Donnerstag, 20.01.11 kam der Innenminister Karl Bruch von der SPD wegen der Kommunalreform der Verbandsgemeinde Treis-Karden zu einem Bürgergespräch in die Hunsrückhalle in Lieg, um mit den Bürgern von Lieg, Lahr, Mörsdorf und Zilshausen  zu diskutieren.

 

Witterung
Der Ende November 2010 gefallene Schnee ging erst am 06./07. Januar 2011 mit Tauwetter und Regen weg. Hochwasser an Mosel und Rhein. Inder Nacht vom 19.01/20.01.11 fiel leichter Schnee. Tagsüber um 0 Grad. Alles wieder getaut. In der Nacht vom 01./02.02.11 fiel wieder Neuschnee. Anschließend wieder Mild, so dass das Frühjahr früher als im letzten Jahr einsetzte.

 

Februar

Gemeindetag
Am 04. Februar fand der diesjährige Gemeindetag statt.

Es waren wieder ca. 120 Personen erschienen, obwohl die Einwohnerzahl nochmals auf 320 leicht gesunken ist.

Das Essen wurde wiederum von der Jagdgenossenschaft gestiftet.

Alle Getränke kosteten 1,00 €.

Pastor Flöck war erstmals als Vertreter der Kirche auf dem Gemeindetag.

Als Vertretung für die Verbandsgemeinde Treis-Karden war der Erste Beigeordnete Heinz Kugel erschienen. Die Verbandsgemeinde Treis-Karden ist zur Zeit ohne einen hauptamtlich gewählten Bürgermeister.

gemeindetag12011Ortsbürgermeister Robert Etges lies das Gemeindegeschehen im Jahre 2010 Revue passieren.

Erwähnenswert ist die von der RWE bezuschusste Aktion zur Erneuerung des Dorfeinganges aus Richtung Kastellaun. Etwa 30 freiwillige Helfer mit Maschinen und Arbeitsgeräten fanden sich ein. Johannes Oster kümmerte sich um die Planung und die Baugenehmigung, Klaus Mallmann um das Ortsschild, Josef Scheurer fertigte umsonst die Bänke und den Tisch aus Holz. Die Erneuerung des Dorfeinganges aus Richtung Petershausen soll in diesem Jahr mit Hilfe des Zuschusses der RWE und der Jagdgenossenschaft in Angriff genommen werden. Die Pläne hierfür liegen bereits vor. Der Jagdpächter Herr Irnich beteiligte sich spontan mit einer Spende für diese Umgestaltung. Robert Etges bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Helfer für die innerhalb der Gemeinde und für die Gemeinde in 2010 geleisteten Arbeiten. Die Nebenstraßen Stichstraße Hauptstraße, Balduinseck und Weiherfurt sollen in diesem Jahre sofern der Zuschuss vom Land bewilligt wird, ausgebaut werden. Der Ausbau der Hauptstraße ist für 2013/14 vorgesehen.

gemeindetag22011Mit dem Feuerwehrabzeichen des Landes wurde im Rahmen des Feuerwehrfestes im September 2010 Herr Volker Friedrich ausgezeichnet. Diese Ehrung erhalten nur ca. 20 Feuerwehrleute im Jahr im Land Rheinland-Pfalz.

 

 

 

gemeindetag32011Für seine langjährige Tätigkeit im Vorstand des Sportvereins sowie als Jugendtrainer wurde Herr Herbert Hoffmann mit dem „Goldenen Buchsbaumzweig“ der Verbandsgemeinde Treis-Karden Anfang Januar 2011 geehrt.

 

 

 

 

Bevor im Gemeinderat über die Kommunalreform innerhalb der Verbandsgemeinde entschieden wird, soll eine Bürgerbefragung erfolgen.

gemeindetag42011Der Vertreter der Verbandsgemeinde, Heinz Kugel als Erster Beigeordneter ging ebenfalls in seiner Rede u. a. auf die bevorstehende Kommunalreform ein.

 

 

 

 


gemeindetag82011 gemeindetag72011 gemeindetag62011 gemeindetag52011

 

Erdbeben bei Koblenz war im weiten Umland zu spüren am 14.02.2011

Ein Erdbeben hat am Montag dem 14.02.2011 weite Teile von Rheinland-Pfalz erschüttert und war auch noch in Nordrhein-Westfalen, in Hessen und im Saarland zu spüren. Die Erschütterung ereignete sich laut Geoforschungszentrum Potsdam (GFZ) um 13.43 Uhr in zehn Kilometern Tiefe und erreichte eine Stärke von 4,8. Das Beben ist für Mitteleuropa relativ stark. Für Rheinland-Pfalz war das ein starkes Beben. Die heftigste in dem Bundesland seit mehr als drei Jahren. Eine etwas schwächere Erschütterung war in Rheinland-Pfalz zuletzt im Jahr 2007 bei Ochtendung in der Eifel gemessen worden: Sie hatte eine Stärke von 4,0.Das Zentrum lag östlich von Nassau im Rhein-Lahn-Kreis. Zeugen berichteten, wenig später noch ein leichteres zweites Beben gespürt zu haben. Das Hauptbeben um 13.43 Uhr dauerte nach Einschätzungen des rheinland-pfälzischen Amtes 80 Sekunden, spürbar war das Beben für Menschen aber vier bis fünf Sekunden lang. Menschen nehmen die Erderschütterungen ab einer Stärke von 2,5 wahr. Bereits am Sonntagabend gegen 21.19 Uhr hatte es ein erstes Beben der Stärke 1,4 gegeben, dessen Epizentrum ebenfalls bei Nassau lag. Sieben Minuten nach dem Beben von Montagmittag wurde ein weiteres schwächeres Beben registriert, eine Stunde später ein weiteres, noch schwächeres. Am Abend um 18.23 Uhr gab es ein drittes Nachbeben, dessen Stärke zunächst mit 3,2 angegeben wurde. Bei der Polizei gingen nach der von einem dunklen Grollen begleiteten deutlichen Erschütterung am Mittag schnell Anrufe besorgter Bürger ein. Zudem löste das Beben einige Alarmanlagen aus. Erst Hinweise, dass in Dausenau bei Nassau ein Haus eingestürzt sein soll, stellten sich als Falschmeldung heraus. Vereinzelt wurden aber Risse in Gebäuden und auch heruntergefallene Gläser gemeldet. Der Auslöser dürfte aber in fünf bis zehn Kilometern Tiefe gewesen sein. Auf der Karte des Königlichen Observatoriums von Belgien ist das Epizentrum im Rhein-Lahn-Kreis gut zu sehen. Ein ähnlich starkes Beben hatte es in der Region zuletzt am 3. August 2007 gegeben: Das Epizentrum bei dem Beben der Stärke 4.0 hatte bei Plaidt gelegen. Am 23. Dezember 2010 hatte die Erde in kurzem Abstand zwei Mal in Rheinhessen gewackelt, die Geologen hatten für das stärkere Beben einen Wert zwischen 3,4 und 3,5 angegeben.

 

März

Erdbeben in Japan 2011
Am 11. März 2011 ereignete sich ein sehr schweres Erdbeben in Japan, das als das schwerste Erdbeben in Japan seit Beginn der Aufzeichnungen von Erdbeben und als eines der schwersten weltweit überhaupt gilt. Es löste auch einen mehrere Meter hohen, in seinen Wirkungen verheerenden Tsunami aus. Die Folgen sind bisher noch kaum absehbar: Mehr als 10000 Tote und eine Havarie im Kernkraftwerk Fukushima.

Am 16. März verstarb völlig unerwartet im Alter von 68. Jahren, Herr Pater Bernhard Schinke. Herr Pater Schinke war im Kloster Engelport tätig und unterstützte Herrn Pastor Flöck in den Pfarreien, Gottesdienst, Beerdigungen usw., u.a. auch in Petershausen.

 

Am 27.03.11 fand die Landtagswahl für Rheinland-Pfalz statt.

Bei der Wahl am 27.03.2011 wählten rund 3 Millionen Wahlberechtigte den 16. Landtag von Rheinland-Pfalz.

Bei den Landtags-Wahlen am 26. März 2006 des 15. Landtages nahmen 14 Parteien teil, von denen drei in den Landtag einziehen konnten: die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) mit 45,6 % / 53 Sitzen, die Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU) mit 35,3 % / 38 Sitze und die Freie Demokratische Partei (FDP) mit 7,8 % / 10 Sitzen.

Bisher regierte die SPD mit der absoluten Mehrheit.

Es stellten sich folgende Parteien zur Wahl. SPD, CDU, FDP, Grüne, Die Linke, REP, NPD, ÖDP, ddp, BüSo, Freie Wähler, Piraten.

Die Wahlbeteiligung lag bei 62,3 %.

Das amtliche Endergebnis lautet:

wahl12011-jpg

(Mit freundlicher Genehmigung der Rhein-Zeitung)

Somit sind SPD, CDU und Grüne im neuen Landtag. Die FDP ist aus dem Landtag und die Linke erreichte ebenfalls nicht die 5 % Hürde.

Das Ergebnis für Zilshausen war folgendes:

Es waren 249 Personen für die Landtagswahl wahlberechtigt. 185 Wähler nahmen an der Landtagswahl teil, davon 32 Briefwähler. 10 Erst- und 8 Zweitstimmen waren ungültig.

wahl212011-jpg

Wahlkreisstimmen (Personenstimmmen) Landesstimmen (Parteistimmen)
Raab, Heike SPD 42 SPD 35
Beilstein, Anke CDU 106 CDU 110
Wehner, Miriam FDP 6 FDP 4
Minnebeck, Peter Grüne 19 Grüne 20
Knopp, Thomas Die Linke 2 Die Linke 2
NPD 1
Freie Wähler 3
Piraten 2

Anke Beilstein von der CDU errang im Wahlkreis das Direktmandat.

Gleichzeitig musste auch der Verbandsbürgermeister der Verbandsgemeinde Treis-Karden neu gewählt werden, da der bisherige Amtsinhaber Albert Jung mit Wirkung zum 01.01.2011 zum Verbandsbürgermeister der Verbandsgemeinde Kaisersesch gewählt wurde. Da die Auflösung der Verbandsgemeinde Treis-Karden ansteht, ist die Amtszeit des neuen Verbandsbürgermeisters der Verbandsgemeinde Treis-Karden auf dreieinhalb Jahre begrenzt. Alleiniger Kandidat auf den Sessel des Verbandsbürgermeisters in Treis-Karden ist der jetzige Büroleiter der Verbandsgemeinde Treis-Karden, Herr Manfred Führ. Manfred Führ wird als unabhängiger Kandidat ins Rennen gehen. Die Wähler können hier nur Ja und Nein ankreuzen. Er muss aber trotzdem mehr als 50 % der Ja-Stimmen auf sich vereinen. Es geht hauptsächlich darum, wer die Verbandsgemeinde bei der Kommunal- und Verwaltungsreform vertritt.

Es waren 248 Personen in Zilshausen wahlberechtigt. 182 Wähler nahmen an der Wahl teil, davon 31 Briefwähler. Es stimmten 147 Personen mit „Ja“ und 25 Personen mit „Nein“. 10 Stimmen waren ungültig.

87 Prozent der Wähler in der Verbandsgemeine votierten für den parteilosen Bewerber Manfred Führ , 13 Prozent gegen ihn. Die Wahlbeteiligung lag bei 69,6 Prozent.

 

April
Am 06. April fand der Seniorentag statt.
waldbegang12011Am Sonntag, dem 10. April wurde der diesjährige Waldbegang durchgeführt.

Neben den Mitgliedern des Gemeinderates interessierten sich ca. 20 Bürger für die Belange des Waldes.

Unter der fachmännischen Führung von dem Revierförster Richard Schuler wurden verschiedene Stellen im Lunhof besichtigt.

 

waldbegang22011Es wurden die Flächen die nach den Windkatastrophen, wie Wiebke 1990, Kyrill 2007 und Xynthia 2010 neu aufgeforstet wurden besichtigt.

 

 

 

waldbegang32011Im Anschluss an den Waldbegang wurde an der Schutzhütte 3 Reiserlose im Lunhof zum Selbsterwerb für Brennholz meistbietend versteigert, bevor der gemeinsame Tag mit Grillfleisch und Getränke Ausklang.

 

 

 

 waldbegang42011

 

rwe12011Am Samstag, 15.04.2011 wurde die Aktion „RWE vor Ort“ durchgeführt. In diesem Jahr kam der Sportverein für die Renovierung des Vereinsheimes und die Aufstellung einer Grillhütte die Unterstützung von 2.000,- €. Die Leitung von Seiten der RWE lag bei Winfried Erbes aus Lahr. Die mit der RWE in diesem Jahr geplante Aktion von Seiten der Gemeinde zur Verschönerung des Ortseinganges aus Richtung Petershausen muss auf das nächste Jahr verschoben werden, da die RWE jährlich nur eine Aktion in einem Ort durchführt.

 

 

Wetter 2011
„Dieses Jahr war wirklich alles früher dran als üblich. Nach dem extrem frühen Winteranfang mit Frost und Schnee wurde es schon Mitte Januar deutlich wärmer. Anfang April vermeldeten einige Orte in Deutschland bereits den ersten Sommertag mit Tageshöchstwerten über 25 Grad. Ostern brachte uns wärmeres und sonnigeres Wetter als im gesamten Mittelmeerraum und der Mai legte gleich zu Beginn mit ersten Hitzetagen nach“.

 

Mai
Am 21. und 22.05.11 fand das diesjährige Feuerwehrfest statt.

feuerwehr12011

Juni
Am 17. Juni wurden die Einwohner von Zilshausen gegen 04.00 Uhr durch die Feuerwehrsirene aus dem Schlaf gerissen. Im Garten von Stephan Birkenheier im Höhenweg brannte auf dem unbebauten Gartengrundstück der prov. Schafstall nieder. Der Schafstall stand leer. Die Feuerwehr von Zilshausen war im Einsatz und ließ den prov. Stall kontrolliert niederbrennen.

feuerwehr22011 feuerwehr32011

 

Vom 17. bis 20.06.2011 feierte der Sportverein sein 90.jähriges Vereinsjubiläum

sportverein12011

Fronleichnam 2011 am 23.06.2011
Da die Hunsrückpfarreien Petershausen, Lieg, Mörsdorf nur noch einen gemeinsamen Pastor mit den Moselpfarreien Treis-Karden, Müden, Moselkern haben, kann der Pastor Flöck nicht für jede Pfarrei gesondert eine Fronleichnamsprozesssion abhalten. Es wurde von den Pfarrgemeinderäten zugestimmt, dass je eine Fronleichnamsprozession gemeinsam für die Hunsrückpfarreien Petershausen, Lieg, Mörsdorf und je eine Fronleichnamsprozession gemeinsam für die Moselpfarreien Treis-Karden, Müden, Moselkern abgehalten wird. Somit kommt jede Pfarrgemeinde alle 3 Jahre als Ausrichter an die Reihe. Die Pfarrgemeinde Petershausen wird in diesem Jahr mit der Ausrichtung der Fronleichnamsprozession für die Hunsrückpfarreien beauftragt. Der erste und der vierte Altar war in der Pfarrkirche. Der zweite und dritte Altar wurde am Radweg jeweils von den Gemeinden Lahr und Zilshausen gebaut. Die Gemeinde Lahr errichtete Ihren Altar am Radweg an der Abzweigung nach Petershausen. Der Altar von Zilshausen stand am Radweg in Höhe des Telefonhäuschens.

Altar von Zilshausenaltar12011

Altar von Lahraltar22011

 

Juli
bornhofen12011
Am 02. Juli wurde wieder die traditionelle Wallfahrt nach Bornhofen durchgeführt.

Obwohl der Termin ein Samstag war und in der Ferienzeit lag, beteiligten sich  nicht mehr Teilnehmer. Die Zahl nahm sogar noch gegenüber dem Vorjahr ab.

Es nahmen 7 Fußwallfahrer von Zilshausen und 2 weitere ab Gondershausen teil.

Buswallfahrer nahmen 24 Personen teil.

 

Am Samstag dem 09.07.11 wurde der soziale Tag im Bürgerhaus abgehalten. Es fanden sich ca. 17 freiwillige Personen aus der Gemeinde ein. Das bedeutete, die Schalldämmung wurde mit dem Zuschuss der RWE (500- €) unter der fachmännischen Leitung von Norbert Etzkorn im Bürgerhaus angebracht, alles wurde geputzt, auch die Lampen und der Küchenboden, die Hecken wurden geschnitten.


buergerhaus42011 buergerhaus32011 buergerhaus22011 buergerhaus12011

Am 13.07. stiftete die Raiffeisenkasse Kastellaun einen Spielekoffer für den Spielenachmittag für die Senioren. Frau Reimer von der Raiffeisenbank Kastellaun überreichte die Spiele. Der Koffer wird noch in der Behindertenwerkstatt gefertigt und war noch nicht fertig.

buergerhaus62011 buergerhaus52011

August

Witterung
Nachdem es von Mitte Februar bis in den Mai überhaupt nicht geregnet hat, kam es in der nächsten Zeit bis Mitte August immer wieder zu Regenschauern, so dass die Landwirte nach der langen Trockenheit und Wachstumsstörung bei dem Getreide, dass Getreide in den kurzen Trockenphasen quasi von den Feldern stehlen mussten.

In der Nacht vom Donnerstag, 18.08.11 auf Freitag, 19.08.11 übernachteten ca. 50 Störche auf den Dächern, Lichtmasten von Zilshausen.


storch42011 storch32011 storch22011 storch12011
freizeit12011

(Blick-Aktuell, Treis-Karden vom (August, 2011))

tanz12011

(Blick-Aktuell, Treis-Karden vom (August, 2011))

September
Da im Jahre 2011 der turnusmäßige Austausch von einem Teil der Straßenbeleuchtung durch die RWE in Zilshausen ansteht, besichtigte der Gemeinderat am 21.09.2011 die Versuchstrecke der LED-Beleuchtung in Müden. Der Gemeinderat wurde durch Herrn Schwarzer von der RWE ausgiebig informiert.

 

November

Einladung

50 jähriges Priesterjubiläum

Pater Franz Behrla, SVD

Sonntag, 13.11.2011 um 14:00 Uhr

Pfarrkirche St. Goar, Lieg

Nach seinem Wechsel in den Ruhestand am 30.06.2010 kann Herr Pater Behrla nun am 26.10.2011 auf sein 50 jähriges Priesterjubiläum zurückschauen. Dieses Jubiläum möchte Herr Pater Behrla mit seiner ehemaligen Pfarreiengemeinschaft und mit Ihnen feiern. Im Anschluss an den Gottesdienst findet in der Hunsrückhalle in Lieg eine Feier mit Kaffee, Kuchen und Programm statt. Sicherlich ist hier auch Gelegenheit mit Herrn Pater Behrla ins Gespräch zu kommen.

 

Aus der Rhein-Zeitung:

Goldenes Priesterjubiläum Pater Franz Behrla in Lieg

Pater Franz Behrla, der seinen Ruhestand im Bayrischen Wald verbringt, feierte jetzt in der Pfarrkirch St. Goar in Lieg an alter Wirkungsstätte gemeinsam mit seinen Mitbrüdern und den drei Hunsrücker Pfarrgemeinden sein Goldenes Priesterjubiläum.

Der frühere Hunsrückseelsorger Franz Behrla war sichtlich gerührt über den „Großen Bahnhof“ zu seinem Goldenen Priesterjubiläum. Nach einer heiligen Messe in der Pfarrkirche „St. Goar“ in Lieg,  zelebriert vom Jubilar selbst gemeinsam mit seinen Mitbrüdern, ging es mit klingendem Spiel der Hunsrücker Musikvereine Lieg und Mörsdorf in die voll besetzte „Hunsrückhalle“. Der priesterliche Jubilar hatte es wieder mit Leichtigkeit geschafft, alle seine früheren Pfarrkinder von Lahr, Lieg, Mörsdorf und Zilshausen zusammenzubringen, die ihrem alten Seelsorger zu seinem 50-jährigen Priesterjubiläum gratulieren wollten.

Neben Landrat Manfred Schnur dankten Vertreter der Verbandsgemeinde Treis-Karden und der Hunsrücker Ortsgemeinden Pater Franz Behrla für sein unermüdliches priesterliches Wirken im Weinberge Gottes. Er hatte auch vieles bewegt, vor allem die Laien verstärkt in die Mitarbeit in den einzelnen Pfarreien mit einbezogen. Es war einhelliger Tenor, dass er vor einem Jahr ein äußerst fruchtbares kirchliches Leben an Pastor Hermann-Josef Floeck übergeben konnte.

Manfred Schnur erinnerte in seiner Laudatio auch an den von großem Vertrauen getragenen Verhältnis zu Pater Behrla, „mit dem mich auch eine tiefe Freundschaft bis auf den heutigen Tag verbindet“. In seinem Grußwort gebrauchte der Kreischef auch das Bild des fahrenden Zuges, „denn das Leben ist immer Bewegung mit einzelnen Haltestellen, bis es endlich einmündet in das größere Leben bei Gott“.

behrla12011Gleichzeitig gedachte man mit Wehmut an die verstorbene Pfarrsekretärin Maria Karaminkov, die kurze Zeit später nach der Übersiedlung in den Bayrischen Wald verstorben ist, wobei sie bei ihrem Umzug noch gebeten hatte, die Feierlichkeiten um das Goldene Priesterjubiläum nicht zu vergessen. Die Hunsrückpfarreien hielten dann auch Wort.

33 Jahre war Pater Behrla immerhin auf dem Hunsrück, der ihm zur zweiten Heimat geworden war, segensreich tätig gewesen, bevor er seinen Ruhestand in Sankt Englmar begann, wo er auch ab und zu noch priesterlich aushilft. Seine ersten seelsorgerischen Gehversuche machte er 1962 im Rahmen eines pastoralen Jahres in München. Der Jubilar selbst, der 1934 im oberschlesischen Leisnitz geboren wurde, hatte in St. Augustin Theologie studiert und wurde auch dort zum Priester geweiht. Danach ging er auf eigenen Wunsch von 1964 bis 1974 nach Papua in Neuguinea in die Missionen, bis ihn schließlich ein Rückenleiden zur Rückkehr zwang. Der Pater von der „Gesellschaft des Göttlichen Wortes“, kurz SVD genannt, kam nunmehr nach Petershausen, um die Dörfer Lahr, Mörsdorf und Zilshausen von seinem Pfarrsitz Petershausen priesterlich zu betreuen.

Die Lieger Pfarrei gehörte zwar damals noch nicht dazu, jedoch gab er für alle Kinder in der Lieger und der Mörsdorfer Grundschule Religionsunterricht, bevor er auch 1988 die Lieger Pfarrei „St. Goar“ übernahm. Er bleibt seinen Pfarrkindern in guter Erinnerung, denn er kam bei Alt und Jung mit seiner herzlichen  und humorvollen Art gleichermaßen gut an. Der Chorgesang wurde dabei von ihm besonders gepflegt, so gibt es in allen drei Pfarreien eine „Cäcilia“, die ihm auch jetzt im Jubiläumsgottesdienst ihr großes Können zeigten. Für seine Messdienerinnen und Messdiener hatte er immer Zeit und eine Überraschung parat und unternahm einiges mit ihnen. Die Pfarrgemeinderäte der drei Kirchengemeinden aus Lieg, Mörsdorf und Petershausen boten dem Jubilar in der Lieger Hunsrückhalle eine würdige Feier zu seinem Goldenen Priesterjubiläum, zu dem alle Bürger herzlichst eingeladen waren. Alles in allem eine runde Sache: Pater Franz Behrla stand die Freude ins Gesicht geschrieben, dass man ihn auf dem Hunsrück noch nicht vergessen hatte. Gerne will er ab und ab sich sehen lassen.

 

Witterung
Es blieb bis zum Jahresende mild. Am 20.12.2011 lag morgens etwas Schnee, der aber in den Vormittagsstunden sofort wieder taute.

 


DAS JAHR 2012

 

Januar

Witterung
Als einigermaßen verheerend auch für den Kreis Cochem-Zell war Orkantief „Andrea“ angekündigt worden. Doch die Auswirkungen des Sturms auf Cochem-Zell und das benachbarte Umland blieben am Donnerstag, dem 05.01.12 zum Glück gut überschaubar:

Am 20./21.01.12 fiel etwas Schnee, der in geschützten Ecken liegen blieb, im übrigen Bereich sofort wieder getaut ist. Von einem Wintereinbruch kann man nicht reden.

Ab Anfang Februar strenger Nachtfrost im zweistelligen Bereich.

Tagsüber weiterhin Dauerfrost.

Am 07.02.2012 nachmittags, leichter Schneefall, weiterhin Dauerfrost.

Am 09.02.2012 nachmittags/abends leichter Schneefall.

Ab 14.02.12 Tauwetter, wieder Plusgrade.


Kommunalreform
Der Verbandsgemeinderat Treis-Karden hat sich in der Sitzung am 19.12.2011, bei der Entscheidung über die Zuordnung der Ortsgemeinden zu einer benachbarten Verbandsgemeinde leider gegen uns entschieden. Unserem Antrag auf Zuordnung der Hunsrückgemeinden Lahr, Mörsdorf und Zilshausen zur Verbandsgemeinde Kastellaun wurde nicht zugestimmt. Dem Wunsch von fast 90 % unserer Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde Kastellaun angegliedert zu werden, wurden nicht berücksichtigt, das heißt unsere freiheitliche Demokratie wurde aus unserer Sicht missachtet.

Wir, die 3 Ortsbürgermeister bedanken uns ganz herzlich bei allen Bürgerinnen und Bürger, sowie der Bürgerinitiative für die tolle Unterstützung, die wir in den letzten Wochen und bei der Demo am 19.12.2011 erfahren haben. Wir versichern, dass wir nicht aufgeben werden, sondern im Jahr 2012 mit dem gleichen Engagement weiter kämpfen werden.

Für die Ortsgemeinde Lahr               Färber, Ortsbürgermeister

Für die Ortsgemeinde Mörsdorf        Petry, Ortsbürgermeister

Für die Ortsgemeinde Zilshausen      Etges, Ortsbürgermeister

 

Gemeindetag
Einladung zum Gemeindetag 2012
gemeindetag12012 Traditionsgemäß zum Jahresbeginn findet der Gemeindetag am Freitag, den 20. Januar im Bürgerhaus statt.
Wir beginnen um 19.00 Uhr wie gewohnt mit dem Abendessen. Ab 20.00 Uhr halten wir Rückblick auf das vergangene Jahr und Vorschau auf das Jahr 2012.
Ich lade euch liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Zilshausen recht herzlich ein, um gemeinsam ein paar unterhaltsame Stunden zu verbringen.
Robert Etges, Ortsbürgermeister

Es waren wieder ca. 120 Personen erschienen, obwohl die Einwohnerzahl nochmals auf ca. 300 leicht gesunken ist.

Das Essen wurde wiederum von der Jagdgenossenschaft gestiftet.

Die Getränkepreise wurden für den alkoholischen Bereich leicht angehoben. Getränke nicht alkoholischer Art kosteten weiterhin 1,00 €. Alkoholische Getränke kosteten 1,50 €.

Die Bedienung der Gäste wurde wie immer vom Sportverein übernommen.

Pastor Flöck nahm als Vertreter der Kirche an dem Gemeindetag teil.

gemeindetag22012In Absprache mit dem Amtsbürgermeister der Verbandsgemeinde Treis-Karden, Herrn Führ, nahm wegen den Differenzen im Rahmen der Kommunalreform in diesem Jahr kein Vertreter von dieser Behörde teil.

Der Jagdpächter Herr Irnich konnte wegen einem privaten Termin nicht an dem Gemeindetag teilnehmen. Herr Irnich hat zur Zeit die Jagd im letzten Jahr gepachtet.

Ortsbürgermeister Robert Etges lies wie gewohnt, das Gemeindegeschehen aus dem abgelaufenen Jahr Revue passieren.

Er dankte allen ehrenamtlichen Helfer, die im vergangenen Jahr für die Gemeinde tätig waren.

Der Gemeindehaushalt schreibt weiterhin rote Zahlen, so dass keine größeren Maßnahmen durchgeführt werden können. Die Hoffnung auf schwarze Zahlen liegt hier auf der Windenergie. Der Flächennutzungsplan wird aber von der Verbandsgemeinde voraussichtlich erst im Herbst verabschiedet.

gemeindetag32012Im Bürgerhaus wurde mit einfachen Mittel und Eigenregie der Bürger im vergangenen Jahr eine Schalldämmung angebracht. Das Ergebnis ist positiv.

 

 

 

 

 

Der Ausbau der 3 Seitenstraßen, Balduinseck, Weiherfurt, Stichstraße Hauptstraße ist im Gange und zum Teil schon fertig.

Balduinseck vorher                                               Balduinseck nachher

balduinseck12012 balduinseck22012

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommunalreform
Am Dienstag, 24.01.12 war das SWR-3-Fernsehen hier, um die Demo im Rahmen der Sendung „Zur Sache Rheinland-Pfalz“ am Donnerstag, 26.01.12 zu berichten. Am Mittwoch, 25.01.12 fand ein Gespräch der BI mit den 3 Ortsbürgermeistern von Mörsdorf, Lahr und Zilshausen beim Innenminister Lewentz statt. Erst am 09.02.12 wurde erst in der Sendung „Zur Sache Rheinland-Pfalz“ von der Demo berichtet.

Auszug aus der Veröffentlichung von Lahr

Die Bürgermeister der drei abtrünnigen Hunsrückgemeinden Lahr, Mörsdorf und Zilshausen haben am Abend mit Innenminister Roger Lewentz gesprochen. Die drei Dörfer kämpfen seit Monaten dafür, sich von ihrer Verbandsgemeinde Treis-Karden abzuspalten und Kastellaun anzuschließen. Allerdings hatte der Verbandsgemeinderat ihnen einen Wechsel verwehrt – offenbar auf einen Brief des Ministers hin. In dem Gespräch mit den Bürgermeistern betonte Lewentz, dass dieser Brief keine Verfügung gewesen sei. Er habe Verständnis dafür, dass die Dörfer ihrer Mentalität entsprechend lieber zum Hunsrück gehören wollen und lobte deren Engagement. Ändern könne er an dem Beschluss aber nichts. Nach einer ersten Enttäuschung nach dem Ministergespräch wollen Bürgermeistermeister und Bürgerinitiative aber weiterkämpfen. Sie wollen nun prüfen, ob sie juristisch gegen den Beschluss der Verbandsgemeinde vorgehen können.

 

Februar
Ab Anfang Februar strenger Nachtfrost im zweistelligen Bereich.

Tagsüber weiterhin Dauerfrost.

Am 07.02.2012 nachmittags, leichter Schneefall, weiterhin Dauerfrost.

Am 09.02.2012 nachmittags/abends leichter Schneefall.

Der „Bunte Abend“ des Sportvereins wurde in diesem Jahre wieder als Kappensitzung am 11.02.12 gefeiert. Die Beteiligung und Bereitschaft der Mitwirkenden war wiederum sehr groß. Die Abrechnung der Getränke und Essen erfolgte über Bons. Der einzelne Bon kostete 1,80 €.
bunterabend12012

März
Am 22.03.12 wurde der Seniorentag durchgeführt Es nahmen ca. 40 Personen teil.

Durch die strenge und lang anhaltende Frostperiode im Februar mussten die Landwirte den im Herbst gesäten Weizen und die Wintergerste ausmachen, da diese Frucht total erfroren war. Die Felder wurden hauptsächlich mit Sommergerste neu eingesät. Doppelte Arbeit und Auslagen.

Da das Pfarrhaus in Petershausen im letzten Jahr an Privat verkauft wurde, kann die dortige Toilettenanlage und der Parkplatz vor den Garagen nicht mehr genutzt werden. Es wurde eine neue Toilettenanlage im Seitentrakt der Kirche, Eingang aus Richtung Zilshausen, gebaut.

 

Mai
Die Eheleute Werner und Hilde Kochhan das Fest der Goldenen Hochzeit.

ortseingang12012

(Blick-Aktuell, Treis-Karden vom (Mai,2012))

feuerwehrfest12012

jugendfeuerwehr12012

(Blick-Aktuell, Treis-Karden vom (Mai,2012))

Juni

sportfest12012

Juli
Bornhofenwallfahrt

Es nahmen 6 Fußwallfahrer ab Zilshausen, 4 ab Gondershausen und ca, 30 Buswallfahrer teil.

Kommunalreform
Die Bürger der drei Ortsgemeinden, die zu der Verbandsgemeinde Kastellaun wechseln wollen, Mörsdorf, Lahr und Zilshausen, führten am 08. Juli in jedem Ort gesondert einen Bürgerentscheid durch, ob sie einen Wechsel in die Verbandsgemeinde Kastelllaun anstreben oder nicht. Sie mussten mit „Ja“ oder „Nein“ abstimmen. Mit dem Bürgerentscheid soll das Votum auf eine rechtliche Basis gebracht werden. Es waren diesmal nur die Wahlberechtigten ab 18. Jahre zuglassen.

Für den Wechsel nach Kastellaun stimmten

marina12012

(Blick-Aktuell, Treis-Karden vom (August, 2012))

Zilshausen:  89,8 %
Lahr: 86,6 %
Mörsdorf:  86,1 %
Wahlbeteiligung
Lahr: 75,8%
Mörsdorf: 66,2%
Zilshausen: 78,2%

September

Kommunalreform
Etwa 80 Bürger aus den wechselwilligen Dörfern Mörsdorf, Kastellaun und Zilshausen sowie aus dem Raum Kastellaun und dem Rhein-Hunsrück-Kreis zeigten in Mainz Flagge.

Bei der Kundgebung in Mainz forderten Sie von der Landespolitik, den klar und mehrfach geäußerten Willen der Bürger von Mörsdorf, Lahr und Zilshausen, in die VG Kastellaun zu wechseln, endlich zu respektieren.

Die Hunsrücker würzten die Forderungen und Aussagen auf den Transparenten mit einer Prise Poesie. „Mutbürger sucht Mutpolitiker“, war zu lesen. Oder: „Politiker gehen, das Volk bleibt.“ Die Hauptforderung an die Landesregierung fand sich in jenem Spruch wieder, der da lautet: „Die Zeit ist reif für den Wechsel aus dem Kreis“.

kommunalreform12012

Da sich an der Kundgebung fast alle im Land betroffenen Gemeinden die sich in der Bürgerinitiative „Kommunalreform nur mit uns“ beteiligen, ebenfalls teilnahmen, waren ca. 500 Personen vor Ort in Mainz.

kommunalreform22012

(Blick-Aktuell, Treis-Karden vom (September, 2012))

November

kommunalreform42012

(Blick-Aktuell, Treis-Karden vom (November, 2012))

Dezember

nikolaus12012Nikolaus besucht Zilshausener Senioren

Bereits zum 33. Mal hatte die katholische Frauengemeinschaft Zilshausen die Senioren zur Adventsfeier eingeladen. Mehr als 50 Personen nahmen teil. Der Nachmittag begann mit der heiligen Messe, die Pastor Herrmann-Josef Floeck im Gemeindehaus zelebrierte.

Nach dem Kaffee und Kuchen besuchte der Nikolaus die Senioren und verteilte Geschenke, es wurden Weihnachtslieder gesungen.

Die Gemeinde und Jagdgenossenschaft unterstützen die Frauengemeinschaft finanziell

Am 2. Weihnachtstag, dem 26.12.2012 um 17.00 Uhr fand in der Pfarrkirche  in Mörsdorf das diesjährige Weihnachtssingen unter der Teilnahme des Kirchenchores von Petershausen statt.


Witterung

Am 07.12.12 fiel viel Schnee.

In der Nacht vom 08./09.12.12 weitere Schneefälle.

Am 10.12.12 herrschte tagsüber Tauwetter, in der Nacht fiel wiederum Schnee.

Am 14./15.12.12, Tauwetter mit Regen.

An Weihnachten und zum Neuen Jahr war das Klima sehr mild.

 


DAS JAHR 2013

 

Januar

Witterung
Am 15./20./21.01.13 Schneefälle.

Am 05.02.13 Schneefall.

Ab 21.01.13 Tauwetter.

Am 23./24./25.02.13 ganztägig Schneefall.

Ab 04.03.13 Vorboten des Frühlings, mit Plustemperaturen Tag und Nacht.

Am 12.03.13 nochmals ergiebige Schneefälle.

Der ganze Mai war zu kühl und immer wieder Regen.

Anschließend ein schöner Sommer.

 

Gemeindetag
Von den in Zilshausen gemeldeten 317 Einwohnern, waren ca. 100 Personen an dem Gemeindetag erschienen. Leider nehmen die Neubürger das Angebot im Rahmen des Gemeindetages zum besseren Kennenlernen nicht an und nehmen nicht teil.

Das Essen wurde wiederum von der Jagdgenossenschaft gestiftet.

Die Getränkepreise betrugen für alkoholische Getränke 1,50 € und für nicht alkoholische Getränke 1,00 €.

Die Bedienung der Gäste wurde wie immer vom Sportverein übernommen.

Herr Pater Pajewski nahm als Vertreter der Kirche für den verhinderten Pastor Herrn Flöck an dem Gemeindetag teil.

gemeindetag12013Von der Verbandsgemeinde Treis-Karden nahm Herr Bürgermeister Führ teil. Ebenfalls nahm unser Jagdpächter, Herr Irnich, der die Jagd noch bis zum 31.03.2013 gepachtet hat teil.

Ortsbürgermeister Robert Etges hielt Rückschau auf das Geschehen in der Gemeinde in 2012 und gab einen Ausblick auf die angedachten Maßnahmen in 2013. Er dankte allen ehrenamtlichen Helfer, die im vergangenen Jahr für die Gemeinde tätig waren.

Der Gemeindehaushalt schreibt weiterhin rote Zahlen, er will solange Ortsbürgermeister bleiben, bis die Gemeinde wieder wie in den Zeiten seiner Vorgänger schwarze Zahlen schreibt.

gemeindetag22013Anschließen sprach Herr Bürgermeister Führ über die für Zilshausen betreffenden Angelegenheiten innerhalb der Verbandsgemeinde.

 

 

 

 

 

gemeindetag42013 gemeindetag52013 gemeindetag32013

Februar

ebbelche12013

(Blick-Aktuell, Treis-Karden vom (Februar, 2013))

 

Allgemein
Am 19.04.2005 wurde nach 482 Jahren wieder ein Deutscher Kardinal zum Papst gewählt.

Der Kardinal Ratzinger wurde gewählt und hieß ab sofort Benedikt der XVI.

Am Rosenmontag, 11.02.13 gab der Papst seinen Rücktritt zum 28.02.13 bekannt.

Die ist das erstemal seit 1280, dass ein Papst zu Lebzeiten zurücktritt.

entschluss12013

(Blick-Aktuell, Treis-Karden vom (April, 2013))

Kommunalreform
Die neu gewählte Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Frau Malu-Dreyer, kündigte in der Fernsehsendung „Zur Sache Rheinland-Pfalz“ am 31.01.13 an, dass die Landesregierung die Gemeinden Lahr, Mörsdorf, Zilshausen in die Verbandsgemeinde Kastellaun im Zuge der Kommunalreform 2014 eingliedern wollen. Sie könnten aber vorläufig im Kreis Cochem-Zell weiterhin verbleiben.

Die Fraktionen im Kreis Cochem-Zell sprachen sich aber für einen Kreiswechsel aus.

Seit der Aussage der Frau Malu-Dreyer wird der Wechsel schon in 2014 vollzogen. Jetzt haben alle Fraktionen in der VG Treis-Karden laut Veröffentlichung in der Zeitung für diesen Wechsel schon von Anfang an plädiert. Der Erfolg hat viele Väter.

 

März
Der Argentinische Kardinal Jorge Mario Bergoglio tritt als Papst Franziskus I. die Nachfolge von Benedikt den XVI. an

 

svz12013SV ZilshausenAlter Vorstand bleibt gleichzeitig wieder neuer Vorstand des SV Zilshausen
Zahlreich erschienen die Mitglieder des SV Zilshausen im Vereinslokal Gasthaus Brodam und nahmen mit großem Interesse an der alljährlichen Versammlung teil. Der 1. Vorsitzende Herbert Hoffmann startete mit einem Rückblick auf das Jahr 2012 der die Aktivitäten des SV noch mal da legte. Dazu gehörten eine sehr erfolgreiche Kappensitzung, Einweihung des neuen Grillplatzes, Ausrichtung des traditionellen Sportfestes Bambini und F-Jugendzeltlager, Ferienfreizeit für Kinder und noch einiges mehr.
Weiter ging es mit einer Vorschau auf das Jahr 2013 in dem auch wieder viele Aktionen auf dem Programm stehen. Es wurden Berichte abgegeben über die verschiedenen Fußballabteilungen, angefangen bei den Bambinis, über die verschiedenen Jugenden bis hin zur 1. und 2 Mannschaft der SG Vorderhunsrück und den Spielen der AH-Mannschaft. Weiterhin wurden Die Frauenturngruppe, das Kinderturnen und die Kindertanzgruppen vorgestellt. Auf diese vielfältigen Angebote ist der SV Zilshausen auch sehr stolz, denn schließlich ist es für den eigentlich recht kleinen Verein eine große Leistung so viele Zielgruppen anzusprechen. Es folgten der geprüfte Kassenbericht der Kassiererin. Ein wichtiger Programmpunkt waren Neuwahlen für einige Ämter des Vorstandes. Hierbei war sehr erfreulich, die bisherigen Vorstandsmitglieder ließen sich bereitwillig wieder zur Wahl aufstellen und nahmen diese auch gerne wieder an. Alle Vorstandsmitglieder des SV Zilshausen sind schon einige Jahre ihrem Verein treu und mit großem Engagement bei der Sache. Der Vorstand ist inzwischen ein super eingespieltes Team und wird hoffentlich noch viele Jahre im Vereinsleben in Zilshausen mitwirken. Ein kleines Dankeschön für 10-jährige Vorstandsarbeiten erhielten Silke Zeisler und Thomas Pies, sowie Carmen Friedrich für 15 Jahre. Allein an diesen Zahlen merkt man doch, dass die Vorstandsmitglieder mit viel Herz und auch mit viel Spaß dabei sind und sich in der Sportvereinsfamilie des SV Zilshausen richtig wohl fühlen.

 

April

senioren12013

(Blick-Aktuell, Treis-Karden vom (April, 2013))

Mai

belange12013

(Blick-Aktuell, Treis-Karden vom (Mai, 2013))

Juni

Kommunalreform
Die Landesweite Bürgerinitiative „Kommunalreform „Nur mit uns“ lud am Samstag, den 01.06.2013 zu einer Podiumsdiskussion über das Thema „Kommunalreform“ in das Bürgerhaus von Zilshausen ein. Neben zahlreichen Politiker aus dem Kreis und Nachbarkreis nahmen als Podiumsteilnehmer Innenminister Roger Lewentz, Pia Schellhammer, Landtagsabgeordnete von den Grünen, Anke Beilstein, Landtagsabgeordnete von der CDU, Ivonne Horbert, Vorsitzende der Bürgerinitiative, Richard Pestemer, Stellvertretender Vorsitzender der Bürgerinitiative, Claudia Jörg von dem Verein Engagierte Bürger, gleichzeitig auch Moderatorin, teil. Über 150 Besucher, wobei das Interesse noch erheblich größer war, die aber aus Platzmangel nicht teilnehmen konnten, wohnten der Diskussion bei.


reform22013 reform32013 reform12013


SV Zilshausen 1921 e.V.

Sportfest des SV Zilshausen vom 28.06. bis 01.07.2013
Freitag, 28.06.2013
Start ins Sportfest
18.30 Uhr Fassanstich
18.30 Uhr Dorfturnier
20.00 Uhr Torwandschießen
Samstag, 29.06.2013
18.00 Uhr AH SG Vorderhunsrück – AH SG Leiningen
19.00 Uhr SG Vorderhunsrück – Ehemalige A-Jugend Ehrbachtal
20.30 Uhr Tanz im Bürgerhaus mit dem Stallmann Duo
22.15 Uhr Showtanz der Tanzgruppe Zilshausen
Sonntag, 30.06.2013
10.30 Uhr Familiengottesdienst im Bürgerhaus
12.00 Uhr Bambini-Turnier
12.00 Uhr Mittagsmenü:
Geschnetzeltes mit Spätzle und Salat
13.00 Uhr Kinderschminken und Tattoo-Beauty-Studio
13.30 Uhr F-Jugend-Turnier
14.30 Uhr Tanzparty für Kids
14.30 Uhr Jugendspiele
14.30 Uhr Kaffee und Kuchen
18.30 Uhr Dämmerschoppen
Montag, 01.07.2013
19.00 Uhr AH-Spiel Strimmig – AH Kastellaun
20.15 Uhr Damentauziehen: Wir ziehen an der „Schnur“
20.30 Uhr Tanz im Bürgerhaus mit dem Stallmann Duo
21.00 Uhr Showtanz der Tanzgruppe Zilshausen

sportfest12013

(Blick-Aktuell, Treis-Karden vom (Juli, 2013))

Juli
Bornhofen-Wallfahrt am 02.07.2013

An Maria Heimsuchung erfüllen die Zilshausener jährlich ihr Wallfahrtsgelübde.

Die alljährliche Wallfahrt nach Bornhofen findet wie gewohnt am Dienstag, den 2.7.2013 statt.

Die Fuß-Wallfahrer treffen sich um 3.00 Uhr an der Kapelle in Zilshausen. Der Pilgerweg bis Boppard ist ca. 27 km lang.

Auch in diesem Jahr besteht die Möglichkeit zu Fuß ab Gondershausen mitzugehen. Die Abfahrt hierfür ist um 4.45 Uhr am Backhaus. Der Bus fährt um 9.00 Uhr ab. Gemeinsam mit den Fußwallfahrern gehen wir um ca. 10.00 Uhr in Boppard auf ́s Schiff. Die hl. Messe in der Wallfahrtskirche in Bornhofen ist um 11.15 Uhr.

Nach dem Mittagessen ist die Andacht für 14.00 Uhr geplant.

Nach der Andacht erfolgt die Rückfahrt für alle ab Bornhofen mit dem Bus.

Alle Gläubigen aus Zilshausen und der ganzen Pfarreiengemeinschaft sind herzlich zu dieser Wallfahrt eingeladen.

Die Kosten für Bus und Schiff belaufen sich für Erwachsene auf 16,–€ und ab Gondershausen auf 13,00 € Für Kinder bis 12 Jahren gilt der halbe Fahrpreis.

Es nahmen 10 Fußwallfahrer ab Zilshausen, 3 Fußwallfahrer ab Gondershausen sowie 30 Buswallfahrer an der diesjährigen Wallfahrt teil.

 hierzuland

Hauptstraße in Zilshausen

Von Rosetta Reina

in der Sendung am Freitag, 5.7. | 18.45 Uhr | SWR Fernsehen in Rheinland-Pfalz

hierzuland22013

Auf einem Hochplateau malerisch gelegen ist Zilshausen im Hunsrück tagsüber fest in Seniorenhand. Das Dorf mit seinen 300 Einwohnern zieht sich an der Hauptstraße entlang. Sieht es dort auf den ersten Blick ruhig, ja gar ein wenig verlassen aus, offenbart sich hinter den Kulissen, sprich in den Häusern, ein reges Leben mit viel guter Nachbarschaftshilfe.

hierzuland32013

Da hätten wir Monika Kochhan mit einer beachtlichen Sammlung an wertvollem Porzellan, das gepflegt werden will. Die 59jährige ist Altenpflegerin, der richtige Beruf bei einem Dorf mit so zahlreichen Senioren. Für älteren Herrschaften ist sogar eine offizielle Seniorenbeauftrage institutionalisiert worden: Veronika Hiester.

hierzuland42013

Die Familienhelferin ist begeisterte Gärtnerin und Organisatorin. Bei ihr laufen alle Fäden für den Seniorenmittagstisch zusammen. Der findet monatlich statt und ihr Mann Günter ist der Gitarrist, der die Senioren, die gar bis in die 90er hinein alt sind, unterstützt. So wird aus einem beschaulichen Zilshausen ein Ort, in dem man zusammenhält und es keine Vereinsamung im Alter gibt.

hierzuland52013

Die Aufzeichnung für die Sendung fand am 20./21.06.13 statt. Es wurde die Hauptstraße gefilmt (Monika Kochhan mit den Kaffeekannen, Norbert Etzkorn mit Polsterarbeiten, Josef Scheuer mit Holzarbeiten, Claudia Barden mit dem Seniorenessen und dem 4-Generationenhaus.

August

Ferienlager
freizeit12013Ganz herzlich willkommen waren über 50 Kinder, die sich in diesem Jahr wieder für die Ferienfreizeit des SV Zilshausen angemeldet hatten. In diesem Jahr lief die Ferienfreizeit unter dem Thema Afrika und Regenwald. Vier spannende Tage hatten die Kinder, Betreuer, Eltern und freiwillige Helfer die Möglichkeit, interessante Eindrücke von Afrika und dem Regenwald zu erhalten. Die Wiese am Dünnbach in Zilshausen wurde in ein afrikanisches Dorf verwandelt und die Kinder, die täglich mit einem Traktor Konvoy dorthin transportiert wurden, bevölkerten ganz schnell das Gelände. Was und womit spielen die Kinder in Afrika, welche Bräuche und Sitten leben afrikanische Kinder, wie machen sie Musik, welche Lebensmittel haben sie, was essen und trinken die Menschen in diesen Kulturen. Auf diese und noch viele Fragen mehr suchten und fanden die Kinder interessante Antworten. Es wurden Trommeln gebaut, Pfeil und Bogen sowie Blasrohre und Stoffdrucke hergestellt. Auch Tonperlen, Körperbemalung und das Flechten von afrikanischen Frisuren stand für die Kinder zum Angebot. Am Samstag wurden dann noch Freunde und Familien zum afrikanischen Dorffest eingeladen und alle waren mit Spaß und Begeisterung bei der Sache. Abends wurde dann gemeinsam nach afrikanischem Rezept ein leckeres Abendessen zubereitet. Anschließend verbrachten dann alle noch ein paar schöne Stunden mit Trommelklängen am Lagerfeuer. Der Sonntag war wie immer Familientag, der mit einem gemeinsamen Frühstück startete. Die Kinder hatten noch mal die Möglichkeit, sich bei diesem Superwetter auch im Bach auszutoben und zu spielen. Nach dem gemeinsamen Grillen packte jeder beim Aufräumen tatkräftig mit an und aus dem Afrikagelände wurde wieder der von den Kindern so geliebte Platz an der Bach. Bei der großen Abschlussrunde wurde noch mal kräftig getrommelt und ob groß oder klein, alle waren sich einig, dass es auch in diesem Jahr wieder eine tolle Zeit war und sich jeder schon auf das nächste Jahr freut.

 

September

6.Zelser Backesfest

backesfest12013Am Samstag und Sonntag dem 07. und 08.09.13 feierte die Gemeinde Zilshausen zum sechsten Mal das Backesfest.

Der alte Backes musste zum Backen zuerst einmal ordentlich  angeheizt werden, um anschließend leckere Sauerteigbrote  zu backen. 70 Brote können darin gleichzeitig gebacken werden.

Am Samstag Nachmittag wurde zum ersten Mal das „Zelser Bulldog-Zehe“ zur Unterhaltung der Besucher durchgeführt. Es zogen 7 Teams einen Traktor über eine Strecke von 30 m. Ein Team bestand aus 3 Personen. Die drei zeitschnellsten Teams erhielten jeweils einen Preis.

Neben Brote mit Eierschmier und Griebenschmalz wurden den Gästen frische Pizzas aus dem Backes angeboten. Nachdem sich die Besucher mit diesen Köstlichkeiten gestärkt hatten, wurde das Fest beim gemütlichen Beisammensein fortgesetzt.

Am Sonntag wurde nach dem Frühschoppen das traditionelle  Mittagessen, Kappes mit Erbsen und Kasseler angeboten.  Am Nachmittag konnten die Kinder Spiele von früher erlernen, wie Stelzenlaufen, Sackhüpfen etc. Nach dem Kaffee und Blechkuchen aus dem Backes fand das Fest in den späten Abendstunden seinen Ausklang.


backesfest22013 backesfest32013 backesfest42013 backesfest52013

Wahlen
Am Sonntag, 22.09.13 fand die Wahl zum Deutschen Bundestag statt.

Zilshausen gehörte zum Wahlkreis 201.

wahlen12013

(Mit freundlicher Genehmigung der Rhein-Zeitung)

Direkt gewählt wurde Peter Bleser von der CDU.

wahlen22013

(Mit freundlicher Genehmigung der Rhein-Zeitung)

In Zilshausen waren 239 Personen Wahlberechtigt, darunter 28 Briefwähler.

Von den 211 Personen, die zur Wahl gehen konnten, gingen 166 Personen zur Wahl.

In Zilshausen wurde folgendermaßen gewählt:

 

Erststimmen Zweitstimmen
Peter Bleser, CDU 76 Stimmen CDU 82 Stimmen
Anja Bindges, SPD 31 Stimmen SPD 22 Stimmen
Werner Wöllstein, FDP   9 Stimmen FDP 13 Stimmen
Joschka Pullich, Grüne 14 Stimmen Grüne 12 Stimmen
Martin Krötz, Die Linke   8 Stimmen Die Linke   8 Stimmen
Markus Weber. Piraten   5 Stimmen Piraten   3 Stimmen
Jens Wilhelm, NPD   1 Stimme NPD   1 Stimme
Erik Hofmann, ÖDP   3 Stimmen Freie Wähler    2 Stimmen
Willi Feilen, Freie Wähler 11 Stimmen AfD    2 Stimmen
Pro Deutschland    1 Stimme
Ungültige Erststimmen 2. Ungültige Zweitstimmen 2.
Da nur 160 Stimmen abgegeben wurden,wurde die Differenz zu 166 als Ungültig gewertet. Da nur 148 Stimmen abgegeben wurden, wurde die Differenz zu 166 als Ungültig gewertet.
wahlen32013

(Mit freundlicher Genehmigung der Rhein-Zeitung)

wahlen52013

wahlen42013

 

 

Die Eheleute Gertrud und Rudolf Ketter, feierten am 29. September 2013 ihre Diamantene Hochzeit.

ketter12013
Friedhof
Da die Ruhefrist (25. Jahre) bei den letzten fünf Grabreihen auf der rechten Seite vom Haupteingang aus, abgelaufen war, entschlossen sich die Gemeinderäte von Lahr und Zilshausen die Gräber zu entfernen und den Bereich neu einzusäen. Die Gräber konnten bis zum 30.06.13 selber entfernt werden. Danach bot die Gemeinde die Entfernung und Entsorgung gegen eine Gebühr von 70,- € an. Am 28.09.13 wurde von den Gemeinden die Fläche mit Mutterboden aufgefüllt und neu eingesät.


friedhof22013 friedhof12013

November

Kommunalreform
Am 06.11.2013 wurde das Gesetz zur Kommunalreform im Landtag verabschiedet.

Alle 3 Parteien, SPD, CDU, Bündnis 90/Die Grünen stimmten für die Ausgliederung der 3 Hunsrückgemeinden, Mörsdorf, Lahr undZilshausen ab dem 01.07.2014 in die Verbandsgemeinde Kastellaun und gleichzeitig in den Rhein-Hunsrück-Kreis. Lediglich die Abgeordnete Beilstein von der CDU (Wohnort Ernst) stimmte dagegen und der Abgeordnete Oster von der SPD (Wohnort Binningen) enthielt sich der Stimme. Somit sind die 3 Hunsrückdörfer gemäß Ihrem Bürgerwillen ab dem 01.07.2014 der Verbandsgemeinde Kastellaun zugeordnet und nicht der Verbandsgemeinde Cochem. Die Bürgerinitiative lud ab 19.30 Uhr zu einem kleinen Umtrunk in das Bürgerhaus von Zilshausen ein. Ein größeres Fest soll am 28.06.2014 stattfinden. Hierzu soll die Ministerpräsidentin Frau Malu-Dreyer, die diesen Wechsel mit Ihrer Entscheidung erst möglich gemacht hat, der Innenminister Herr Lewentz sowie die beiden Landräte aus dem Kreis Cochem-Zell, Herr Schnur und dem Rhein-Hunsrück-Kreis, Herr Fleck sowie die Verbandsbürgermeister von Treis-Karden, Herr Führ und von Kastellaun, Herr Bröhr ebenfalls eingeladen werden.

 

Rhein-Zeitung vom 07.11.13

„Treis-Kardener Gebietsreform ist durch

Der Mainzer Landtag hat der Treis-Kardener Gebietsreform zugestimmt, im kommenden Sommer wird die Verbandsgemeinde auf die benachbarten Verbandsgemeinden Kaisersesch, Cochem und Kastellaun aufgeteilt. Auch wenn noch die Vereinbarung zwischen den Kreisen offen ist, knallten im Hunsrück schon die Sektkorken.

In Zilshausen knallten die Sektkorken nach dem Beschluss des Landtags. Hier wurde der Wechsel nach Kastellaun gefeiert.

Mainz – Nun ist es durch: Der Landtag hat einstimmig das Gesetz zur Gebietsreform der Verbandsgemeinde (VG) Treis-Karden beschlossen, womit die Eifelgemeinden im Sommer in die VG Kaisersesch wechseln, die Moselgemeinden und Lieg in die VG Cochem und die drei Hunsrückgemeinden in die VG Kastellaun.

Gleichzeitig hat der Landtag allerdings auch mit großer Mehrheit – CDU-MdL Anke Beilstein stimmte dagegen, SPD-MdL Benedikt Oster enthielt sich – eine Entschließung aller drei Fraktionen verabschiedet, in der im Hinblick auf die noch ausstehende Einigung zwischen dem Kreis Cochem-Zell und dem Rhein-Hunsrück-Kreis ein „interessengerechter Ausgleich“ empfohlen wird. Danach sollen die Verbindlichkeiten ohne die Forderungen des Kreises Cochem-Zell durch den Rhein-Hunsrück-Kreis auf der Basis von 600 Euro je Einwohner der drei Gemeinden Lahr, Mörsdorf und Zilshausen erfolgen, außerdem soll der Simmern dem Kreis Cochem-Zell für nicht auf den Rhein-Hunsrück-Kreis übergehendes Personal für den Zeitraum von zwei Jahren Personalkosten auf der Grundlage von 4,7 Vollzeitstellen im Mittleren Dienst erstatten. Sollte dies so umgesetzt werden, bekäme der Kreis Cochem-Zell weniger Geld als ursprünglich vorgesehen.

Ungeachtet dieser noch offenen Frage der Kreis-Einigung war die Freude in den drei Hunsrückgemeinden über den nun beschlossenen Wechsel in die VG Kastellaun groß. Mit viel Jubel wurde die aus Mainz zurückkehrende Delegation im Zilshausener Bürgerhaus empfangen und mit Sekt feierten die Bürger aus den drei Dörfern den Landtagsbeschluss.

„Es ist geschafft“, sagte Zilshausens Ortsbürgermeister Robert Etges erleichtert. Die Landtagsfraktionen und die Politiker hätten einiges an Ärger mit den drei Dörfern gehabt, räumte er schmunzelnd ein, aber nun sei das Ziel eines Wechsels in den Nachbarkreis erreicht. Etges: „Wir haben sogar geschafft, dass sich Mainz bewegt hat.“ Ivonne Horbert, die BI-Vorsitzende, sprach von einem „historischen Beschluss“ des Landtags und von einem „historischen Tag“ für die drei Dörfer. Und Hans-Peter Färber, der Ortschef von Lahr, betonte, dass dies auch zeige, dass sich politische Arbeit lohne. „Es ist nicht so, dass immer nur von da oben alles entschieden werde, sondern auch die Basis kann was erreichen und verändern“, so Färber. Robert Etges hofft nun darauf, dass die drei Dörfer zukünftig auch in der neuen VG zusammenhalten. „Dann können wir auch weiterhin viel erreichen“, ist er überzeugt.

Mit Kastellauns VG-Chef Dr. Marlon Bröhr, dem Rhein-Hunsrücker CDU-Kreistagsmitglied Armin Bernd und Kreisverwaltungsdirektor Christian Keimer waren schon Vertreter der neuen Verbandsgemeinde und Kreises bei der Feier dabei. Aber mit Grünen-Kreissprecher Peter Minnebeck war auch ein Vertreter aus dem Kreis Cochem-Zell an Ort und Stelle.

kreform12013

Kommunalreform: Die Verträge sind gemacht…27.11.2013

kreform22013

Dieses Foto wird in die Geschichte eingehen: Die vier Bürgermeister der Verbandsgemeinden Cochem, Kaisersesch, Kastellaun und Treis-Karden haben am Montag die Fusionsvereinbarungen im Rahmen der Kommunalreform unterzeichnet.

Mehr als zwei Jahre zähes Ringen liegen hinter den Entscheidungsträgern. Nun gibt es die Einigung Schwarz auf Weiß: Zum 1. Juli 2014 wird die Verbandsgemeinde Treis-Karden Geschichte sein. Die Ortsgemeinden werden in die umliegenden Kommunen integriert. Darüber  wurde in der Vergangenheit öffentlich viel diskutiert, demonstriert und kritisiert. Vielleicht ist es diesem Umstand geschuldet, dass sich die Verantwortlichen bei der Unterzeichnung ein wenig »Ruhe« gönnten und lieber »unter sich« bleiben wollten. Eine offizielle Presse-Einladung gab es für diesen Termin nicht.“

Dezember

Ausbau der L 108 zwischen Petershäuserhof und Zilshausen
Seit Montag, 2. Dezember 2013, haben die Arbeiten zur Fahrbahninstandsetzung der Landesstraße 108 zwischen Petershäuserhof und Zilshausen begonnen.
Die Baumaßnahme umfasst eine Streckenlänge von 922 m.
Im Rahmen des Ausbaues werden die vorhandenen Straßenschäden dauerhaft behoben. Die bestehende Fahrbahnbreite variiert derzeit zwischen 5,00 m und 6,00 m. Die Fahrbahn wird auf 6,00m zzgl. Aufweitungen in den Kurven verbreitert. Der Ausbau erfolgt im Bereich Petershäuserhof im Vollausbau. Hier wird auch zur Verkehrsberuhigung ein Fahrbahnteiler angeordnet. Die bestehende Bushaltestelle wird ebenfalls ausgebaut; die Aufstellflächen für Fahrgäste werden mit Pflaster befestigt.
Die Baumaßnahmen auf der L108 werden unter Vollsperrung Verkehr durchgeführt. Es ist vorgesehen, während der Winterferien im Zeitraum vom 20.12.2013 – 06.01.2014 die Vollsperrung aufzuheben.
Die Ausführung des Projektes erfolgt nach öffentlicher Ausschreibung durch das Bauunternehmen Schnorpfeil GmbH aus Treis-Karden.
Die gesamten Arbeiten werden voraussichtlich Ende Mai 2014 abgeschlossen sein.
Die Baukosten in Höhe von rund 485.000 € trägt das Land Rheinland-Pfalz.
Der LBM Cochem-Koblenz dankt im Voraus für das Verständnis für die im Rahmen einer solchen Baumaßnahme unvermeidlichen Beeinträchtigungen. Mit Abschluss der Maßnahme wird die verkehrliche Infrastruktur in der Region weiter verbessert.

 

Am 04.12.13 fand der Adventskaffee für die Senioren statt.

Eingeladen war jeder Bürger/Bürgerin von Zilshausen ab dem 60.zigsten Lebensjahr mit Partner.

Die Feierlichkeiten begannen mit einer hl. Messe im Bürgerhaus, wo anschließend auch der Adventskaffee stattfand.

Über 50 Personen waren der Einladung der Frauengemeinschaft gefolgt.


adventskaffee22013 adventskaffee12013

Witterung
Orkantief „Xaver“ an Nikolausabend 05.12.13


DAS JAHR 2014

 

Januar

 

Rhein-Zeitung:

Zwei Hunsrücker Bürgermeister geehrt

ehrung12014Zilshausen/Mörsdorf – Die Ortsbürgermeister Franz-Josef Petry (Mörsdorf) und Robert Etges (Zilshausen) erhielten für ihr langjähriges kommunalpolitisches Engagement die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz aus den Händen des Bürgermeisters Manfred Führ. „Die Ehrennadel die ich Ihnen heute im Namen der Ministerpräsidentin überreichen darf, ist die Anerkennung für das Ehrenamt, dass Sie in ganz besonderer Art und Weise verkörpern“, betonte Bürgermeister Manfred Führ in seiner Laudatio.

VG-Bürgermeister Manfred Führ überreichte die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz an die beiden Ortsbürgermeister Robert Etges (Mitte) und Franz-Josef Petry (rechts).

 

sternsinger12014

(Blick-Aktuell, Treis-Karden vom (Januar, 2014))

Witterung
Der ganze Januar war sehr mild.

In diesem Winter ist in der ganzen Zeit kein Schnee gefallen. Es kann sich niemand daran erinnern, dass es bisher je einen Winter gab, in dem kein Schnee gefallen ist. Auch Nachts gab es nur wenige Tage mit bis max. 50 Frost. Es blieben bis Ende März größere Regenmengen aus. Bedingt durch die milde Witterung musste schon im März zum ersten mal der Rasen gemäht werden.

 

Gemeindetag

Einladung zum Gemeindetag 2014
Traditionsgemäß zum Jahresbeginn findet der Gemeindetag am Freitag, den 24. Januar im Bürgerhaus statt.
Wir beginnen um 19.00 Uhr wie gewohnt mit dem Abendessen. Ab 20.00 Uhr halten wir Rückblick auf das vergangene Jahr und Vorschau auf das Jahr 2014.
Außerdem gibt es Informationen rund um die Abfallentsorgung ab 1. Juli 2014 im Rhein-Hunsrück-Kreis. Es werden Mitarbeiter der Rhein-Hunsrück-Entsorgung anwesend sein und bei Fragen zur Verfügung stehen.
Ich lade euch liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Zilshausen recht herzlich ein, um gemeinsam ein paar unterhaltsame Stunden zu verbringen.
Robert Etges, Ortsbürgermeister

Es waren über 100 Personen zu dem Gemeindetag erschienen. Leider nahmen von den Neubürgern zum besseren Kennenlernen wiederum nur sehr wenige teil.

Das Essen wurde wie in jedem Jahr von der Jagdgenossenschaft gestiftet.

Die Getränkepreise betrugen wie im letzten Jahr für alkoholische Getränke 1,50 € und für nicht alkoholische Getränke 1,00 €.

Die Bedienung der Gäste übernahm der Sportverein .

Vertreter der Kirche kamen in diesem Jahr keine.

Von der Verbandsgemeinde Treis-Karden nahm als Vertreter des Bürgermeisters, der  1. Beigeordnete, Herr Kugel, teil. Von unseren neuen Jagdpächtern war leider niemand anwesend. Durch die Verwaltungsreform zum 01.07.14, wechselt ja die Ortsgemeinde von der aufgelösten VG Treis-Karden in die VG Kastellaun. Da dies auch mit dem Kreiswechsel verbunden ist, stellten 2 Vertreter der Abfallentsorgung das Abfallsystem im Rhein-Hunsrück-Kreis vor.

Ortsbürgermeister Robert Etges hielt wie gewohnt Rückschau auf das Geschehen in der Gemeinde in 2013 und gab einen Ausblick auf die angedachten Maßnahmen in 2014. Er dankte allen ehrenamtlichen Helfer, die im vergangenen Jahr für die Gemeinde tätig waren.

Als Aktionen in Eigenleistung nannte er unter anderem:

-Teilanstrich innerhalb des Bürgerhauses; in diesem Jahr ist der Anstrich im Saal vorgesehen,

–Sanierung der Natursteinmauer am Bürgerhaus     auch hier ist für dieses Jahr eine                                                                                         Fortführung der Maßnahme geplant

– Räumung von Gräbern auf dem Friedhof

Der Erlös des durchgeführten Backesfestes wird für den Spielplatz verwendet.

Die Erneuerung der Wärmepumpe im Bürgerhaus kostete die Gemeinde 30.000,- €.

Die Gemeinde nimmt an Steuereinnahmen, Schlüsselzuweisung 195.000,- € ein. Gleichzeitig sind Ausgaben in Höhe von 170.000,- € für die Kreis- und Verbandsgemeindeumlagen zu verzeichnen. Von den übriggeblieben 25.000,- € sind alle Ausgaben, einschließlich der Tilgung zu leisten. Das dieser Betrag bei weitem nicht ausreicht, dürfte jedem klar sein. Innerhalb der VG Kastellaun und dem Rhein-Hunsrück-Kreis betragen die Umlagen zur Zeit 9 % weniger als jetzt. Es hilft nur der Bau von Windkraftanlagen um aus der Misere heraus zu kommen. Es soll ein Premiumwanderweg gemeinsam mit den Ortsgemeinden Lahr und Mörsdorf angelegt werden.

(Ortsbürgermeister Etges)                                       (1. Beigeordneter VG, Kugel)

gemeindetag12014 gemeindetag22014

 

 

 

 

 

 

 

 

 


gemeindetag62014 gemeindetag52014 gemeindetag42014 gemeindetag32014

 

Februar

funktionen12014

(Blick-Aktuell, Treis-Karden vom (Februar, 2014))

März

Seniorentag
seniorentag12014

 

Am 11.03. kam es bei der Familie Kattowitz in der Hauptstraße (ehemaliges Haus Hesser) in den Abendstunden zu einem Kaminbrand. Neben den örtlichen Feuerwehren von Zilshausen, Mörsdorf, Lahr und Lieg war die Feuerwehr Kastellaun mit einer Drehleiter und einer Wärmebildkamera vor Ort. Der Kamin brannte aus, zu Schäden am Gebäude, außer einer beschädigten Decke kam es nicht.

 

April

Waldbegang

waldbegang12014Der alljährliche Waldbegang wurde in diesem Jahr am 27. April durchgeführt.

Neben dem Gemeinderat und zahlreichen Bürgern nahmen auch zwei von den vier neuen Jagdpächtern teil. Revierförster Richard Schuler unterrichtete die Anwesenden bei einer Besichtigung über die Waldmaßnahmen (Naturverjüngung, Pflegemaßnahmen, Abholzung etc.). Der Forstamtsleiter Dr. Göbel konnte leider wegen einem privaten Termin in diesem Jahre, an der Begehung nicht teilnehmen. Nach dem Waldbegang wurde wieder zum gemeinsamen Grillen an der Schutzhütte eingeladen.

 

Mai

Am 10. Mai wurde wieder die Aktion „RWE vor Ort“ durchgeführt.

Diese wurde wie in den Jahren zuvor von dem Mitarbeiter der RWE, Herr Schwarzer, begleitet. Es waren wieder viele Bürger zum freiwilligen Arbeitseinsatz erschienen. Durch die hohe Beteiligung, konnten drei Projekte am Bürgerhaus gleichzeitig durchgeführt werden. Das Bürgerhaus wurde innen neu gestrichen, die Trockenmauer wurde instandgesetzt und bepflanzt, Teile auf dem Kinderspielplatz die Marode waren, wurden durch neue ersetzt und eine neue Kletterwand aufgebaut.

rwe12014 rwe22014 rwe32014 rwe42014 rwe52014


Europa-und Kommunalwahl am 25.05.14

Europawahl:

In Zilshausen waren 236 Personen wahlberechtigt.

Gegenüber der gleichzeitig durchgeführten Kommunalwahl waren 5 Personen weniger wahlberechtigt. Es waren insgesamt 236 Personen. Davon wählten 100 durch Briefwahl.

Die Briefwahl ging zur Auszählung direkt an die Kreisverwaltung Cochem-Zell. Von den restlichen 136 Personen gingen 67 an die Urne zur Wahl.

Von den abgegebenen 67 Stimmen entfielen:

30        Stimmen auf die         CDU

14        Stimmen auf die         SPD

2          Stimmen auf die         FDP

5          Stimmen auf die         Grünen

6          Stimmen auf die         Linke

1          Stimme auf die           Freie Wähler

2          Stimmen auf die         Piraten

3          Stimmen auf die         AFD

1          Stimme auf die           Die Partei

3 Stimmen waren ungültig.

 

Kommunalwahl:

Hier standen zur Wahl:

–           der Kreistag vom Rhein-Hunsrück-Kreis

–           der Verbandsbürgermeister der Verbandsgemeine Kastellaun

–           der Verbandsgemeinderat der Verbandsgemeinde Kastellaun

–           der Ortsbürgermeister von Zilshausen

–           der Ortsgemeinderat von Zilshausen

Die Wähler von Zilshausen wählten erstmals, obwohl der offizielle Wechsel zur Verbandsgemeinde Kastellaun und in den Rhein-Hunsrück-Kreis erst am 01.07.14 erfolgt, schon den Kreistag des Rhein-Hunsrück-Kreises und die Vertreter der Verbandsgemeinde Kastellaun, sowie dessen Verbandsbürgermeister.

Bei den Kreistags- und Verbandsgemeinderatswahlen konnte kumuliert und panschiert werden.

Für den Posten des Verbandsbürgermeisters bewarben sich 4 Personen. Da keiner der 4 Kandidaten über 50 % der Stimmen erreichte, findet am 08.06.14 zwischen dem Erst- (Keimer) und Zweitplazierten (Christ) eine Stichwahl statt.

In Zilshausen gaben 164 Personen ihre Stimme ab.

Es entfielen auf:

Bernd              62 Stimmen

Christ              29 Stimmen

Kassner           7  Stimmen

Keimer            55 Stimmen

11 Stimmen waren ungültig.

Zur Wahl des Ortsbürgermeisters von Zilshausen stellte sich als einziger Bewerber, der bisherige Amtsinhaber, Robert Etges, zur Wahl.

123 stimmten mit „ja“, 43 stimmten mit „nein“ Dies war ein Prozentsatz von 74,09 %. Somit wurde Robert Etges wiedergewählt.

 

Die Wahl des Ortsgemeinderates (8 Mitglieder) wurde in der Form der Mehrheitswahl durchgeführt. Die Wähler durften max. 8 Personen auf die Liste schreiben.

Folgende Personen wurden gewählt:

  1. Karl-Josef Liesenfeld mit 87 Stimmen
  2. Dirk Hiester mit 79 Stimmen
  3. Ivonne Horbert mit 75 Stimmen
  4. Klaus Schnorr mit 71 Stimmen
  5. Johannes Oster mit 68 Stimmen
  6. Peter Skupin mit 57 Stimmen
  7. Robert Etges mit 56 Stimmen
  8. Marco Görgen mit 38 Stimmen

Da der gewählte Ortsbürgermeister Robert Etges sich unter den ersten 8 Kandidaten befand, verzichtete er auf sein Mandat. Somit ist der erste Nachrücker, die Person an der 9. Stelle. An der 9. Stelle sind stimmengleich, Lothar Kochhan und Bianca Meinerz mit 37 Stimmen.

Zwischen diesen 2 Personen wird das neue Gemeinderatsmitglied per Los ermittelt.

Als neues Mitglied wurde Bianca Meinerz gezogen.

Bei der Kommunalwahl machten 102 Personen von der Möglichkeit der Briefwahl gebrauch.

Stichwahl am 08.06.14 um den Posten des Verbandsbürgermeisters der Verbandsgemeinde Kastellaun. Es wurde mit 66,7 % Christian Keimer gewählt.

In Zilshausen waren wie vor 2 Wochen 241 Personen wahlberechtigt.

Von diesen Personen beantragten 86 Personen Briefwahl. Aber nur 79 Briefe kamen zurück.

Insgesamt wählten 122 Personen. Auf Christian Keimer entfielen 85 Stimmen. 32 Personen wählten Anton Christ. 5 Stimmen waren ungültig.

 

Juni

sportfest12014

Am 14.06. fand die Kastellauns-Willkommen-Feier der BI für die drei Hunsrückgemeinden, Mörsdorf, Lahr und Zilshausen im Bürgerhaus von Zilshausen statt. Zahlreiche Vertreter aus der Politik u.a. der Landesvorsitzende von den Grünen im Landtag, Daniel Köbler, der neu gewählte Verbandsbürgermeister der VG Kastellaun, Christian Keimer nahmen daran teil. Die eingeladenen Vertreter aus dem Kreis Cochem-Zell glänzten durch Abwesenheit. Es war eine gelungene Veranstaltung.

 

Fronleichnam
Entgegen der Festlegung von vor 3 Jahren, in Petershausen einen gemeinsamen Altar der Ortsgemeinden Zilshausen und Lahr zu bauen, wurde vom Pfarrgemeinderat festgelegt, dass in diesem Jahr die Altäre für die Fronleichnamsprozession der Pfarrgemeinde Petershausen ausschließlich in Zilshausen mit anschließendem Pfarrfest im Bürgerhaus aufgestellt werden. Es waren für die 4 Altäre jeweils Paten verantwortlich.

Altar Kapelle                          Fam. Etges

Altar im Höhenweg               Fam. Werner Friedrich

Altar im Park                          Fam. Schnorr und Skupin

Altar im Bürgerhaus               Fam. Klaus Mallmann

 

Kreiswechsel zum 01.07.2014

RZ, „Heftiger Protest in Zilshausen“

kreiswechsel1201415.10.2011

kreiswechsel22014 kreiswechsel32014

 

30.06.2014                                                               01.07.2014 geschafft.

 

Bornhofenwallfahrt

Es nahmen 27 Buswallfahrer, 5 Fußwallfahrer ab Zilshausen, 3 von Gondershausen an der diesjährigen Wallfahrt teil.

 

Ehrungen von Personen durch den Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz
Im Rahmen der Gemeinderatssitzung am 03.07.14 wurden durch den neuen Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kastellaun, Herrn Keimer, folgende Personen geehrt:

ehrung22014

Robert Etges für eine 25-jährige Tätigkeit als Ratsmitglied in der Ortsgemeinde

Karl-Josef Liesenfeld für eine 25-jährige Tätigkeit als Ratsmitglied in der Ortsgemeinde

Peter Kiesgen für eine 20-jährige Tätigkeit als Ratsmitglied in der Ortsgemeinde

Der zweite Beigeordnete der Gemeinde Zilshausen, Dirk Hiester, überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde.

 

Im Juli feierten die Eheleute Karl-Josef und Silvia Pulger, das Fest der Goldenen Hochzeit.

 

September
Am 28.09. wurde der neue Landrat für den Rhein-Hunsrück-Kreis gewählt. Der jetzige Landrat (Herr Fleck) scheidet zum 01.05.2015 aus dem Amt. Es gab 2 Bewerber, Dr. Marlon Bröhr von der CDU und Michael Maurer von der SPD. In Zilshausen waren 235 Personen wahlberechtigt, davon machten 21 Personen von der Briefwahl gebrauch und 97 gingen zur Urne. Das ergab eine Wahlbeteiligung von 50 %. Im gesamten Kreis lag die Wahlbeteiligung bei nur 35,9 %. Herr Bröhr wurde mit 68,8 % zum neuen Landrat gewählt. Herr Maurer erhielt 31,2 %. In Zilshausen erhielt Herr Bröhr 94 Stimmen (79,7 %), Herr Maurer 24 Stimmen (20,3 %).

wahl12014

Dezember

Die katholische Frauengemeinschaft Zilshausen hat die Senioren ab 60. Jahre mit Partner zum 35.male zur gemeinsamen Adventsfeier eingeladen. Über 50 Personen folgten der Einladung. Der Nachmittag begann mit der heiligen Messe, die Pastor Herrmann-Josef Floeck im Gemeindehaus zelebrierte.

Nach dem Kaffee und Kuchen trugen die Grundschüler der Grundschule Lieg eine biblische Geschichte vor. Im Anschluss wurde unter der Begleitung von Günter Hiester mit Gitarre und Reinhold Wendling mit der Mundharmonika Weihnachtslieder gesungen.

Die Gemeinde und die Jagdgenossenschaft unterstützen die Frauengemeinschaft finanziell. Der Wein wurde von 2 privaten Sponsoren zur Verfügung gestellt.

adventsfeier32014 adventsfeier22014 adventsfeier12014

Witterung

Am 03. und 09.12.14 fiel leichter Schnee, wie Puderzucker.

Am 27.12.14 erstmals stärkere Schneefälle mit Nachtfrost bis 11 0.

Am31.12.14 setzte wieder Tauwetter ein.

 


DAS JAHR 2015

 

Januar

Gemeindetag
gemeindetag12015
Am 23.01.15 wurde wieder das gemeinsame Jahr in der Gemeinde, durch den Gemeindetag eröffnet.

Wie in den Jahren zuvor wurde das Essen von der Jagdgenossenschaft gestiftet. Die Bewirtung von dem Sportverein übernommen, obwohl ein Teil der Bedienungen schon auf karnevalistischen Pfaden unterwegs war. Die Getränkepreise mit 1,50 € für alkoholische Getränke und 1,00 € für nichtalkoholische Getränke blieben ebenfalls wie in den Vorjahren.

Ortsbürgermeister Etges informierte die Anwesenden über die Tätigkeiten des letzten Jahres.

-Kommunalreform vollendet;

-Gemeinderat, 3 neue Mitglieder. Wobei einer der neuen (Marco Görgen) sein Mandat aus beruflichen Gründen schon wieder niedergelegt hat. Nachrücker ist Lothar Kochhan.

-Ausbau L 108. Die Bürgersteige in der Ortslage Petershausen sind vom LBM auf die Gemeinde übergegangen.

-RWE-Aktion

-Haushalt, alle Gemeinden in der Verbandsgemeinde Kastellaun, die ohne Einkünfte durch Windanlagen haben, schreiben Rote Zahlen. In Zilshausen wurde der Bauantrag zur Errichtung der Windräder (eine auf Gemeinde-, zwei auf Privatfläche gestellt).

gemeindetag22015Der Gemeindearbeiter Reinhold Wendling hört nach 40 Jahren auf. Er wurde von dem Ortsbürgermeister und Verbandsbürgermeister verabschiedet und erhielt von der Gemeinde neben dem Blumenstrauß ein Präsent.

Der Ortsbürgermeister bedankte sich bei Allen, die im Laufe des letzten Jahres für die Gemeinde tätig waren.

 

 

 

 

Herr Pastor Flöck erläuterte die notwendige und in kürze anstehende Dachsanierung an der Pfarrkirche in Petershausen. Ein Architekturbüro hat die Kosten ermittelt. Diese belaufen sich auf 256.000,- €. Von der Diözese in Trier wird die Maßnahme mit 60 % bezuschusst. Der Rest ist von den Gläubigen der Pfarrei aus Lahr und Zilshausen aufzubringen. Es sind noch 361 Katholiken in beiden Dörfern vorhanden. Die abnehmende Zahl ist laut Herr Flöck auf den demografischen Wandel zurück zu führen. Der Zuschuss von 60 % bedeutet, dass für jeden Gläubigen die Summe in Höhe von 451,- € von Trier zur Verfügung gestellt wird.

Herr Verbandsbürgermeister Keimer stellte ebenfalls die noch laufende Projekte innerhalb der Verbandsgemeinde unter Beteiligung der Ortsgemeinde Zilshausen vor.

-Modell „Zukunftsideeen“, Thema Nahversorgung

-Anlaufstelle im Rathaus für Immobilien, Förderanträge

-Flüchtlinge; zur Zeit 20 Personen. Es ist mit steigenden Zahlen in einem dreistelligen Bereich zu rechnen.

-Barriere frei

Die Initiatoren Herr Huber und Herr Schneider stellten das Projekt „Die Brücke“ vor. Dies ist eine Solidaritätsgemeinschaft der Generationen innerhalb von Kastellaun.

 

Danach wurde der offizielle Teil beendet und es schlossen sich noch ein paar gemütliche Stunden an.


gemeindetag82015 gemeindetag72015 gemeindetag62015 gemeindetag52015 gemeindetag42015 gemeindetag32015

Witterung
Am 24.-26.1.15 Tag/Nacht Schneefall.

Insgesamt ein milder Winter mit wenig Schnee.

 

März
Am 07.03.15 wurde die von der RWE unterstützte Aktion „Aktiv vor Ort“ durchgeführt. Hierzu waren wieder viele freiwillige Helfer erschienen, so dass am gleichen Tage verschiedene Maßnahmen erledigt werden konnten.

  • Säuberung der Dreispitz
  • Aufstellung einer Ruhebank
  • Ausbesserung der fehlenden oder beschädigten Dachziegel am Backes
  • Isolierung des Backes. Es wird dadurch mit der Reduzierung der Heizkosten für den Jugendraum um die Hälfte gerechnet.
  • Abbruch des nicht mehr benötigten Kühlraumes und Freilegung des zweiten Backofens im Backes.

Das Projekt wurde von Seiten der RWE, das letzte Mal von Herrn Schwarzer begleitet, der durch den Kreiswechsel nicht mehr für Zilshausen zuständig ist.


rwe22015 rwe12015

Witterung
Der Orkan „Niklas“ fegte am 31.03.15 über das Land. In Zilshausen waren keine Schäden zu beklagen.

Mai
Es wurde die Aussichtsplattform an der Traumschleife „Dünnbach-Pfad“ in Eigenleistung von Seiten der Gemeinde gebaut.

duennbach12015

Es wurde mit dem Bau der 3 genehmigten Windräder (2 auf Privatgelände, 1 auf Gemeindeland) begonnen.

 

Juni
Am 07.06.15 wurde die Traumschleife „Dünnbach-Pfad“ offiziell freigegeben.

Der Dünnbach-Pfad führt den Wanderer von den Hunsrückhöhen in das idyllische und nahezu unberührte Dünnbachtal, das u.a. mit tollen Pfadpassagen und herrlicher stille in artenreichere Natur begeistert. Auf den Höhen bei Lahr und Zilshausen bietet die Traumschleife herausragende Panoramablicke.

sportfest12015

Juli
bornhofen12015

Es nahmen 8 Fußwallfahrer ab Zilshausen, 6 ab Gondershausen (darunter 5 Personen aus der Nachbargemeine Lieg, 1 Dame aus Mastershausen) und 20 Buswallfahrer an der Wallfahrt teil. Der bisherige Vorbeter Reinhold Wendling konnte krankheitsbedingt nicht teilnehmen und wurde von Werner Kochhan vertreten. Die Rückfahrt wurde verspätet angetreten, da der vorgesehene Bus eine Panne hatte und ein Ersatzbus eingesetzt werden musste.

Witterung
Der ganze Juli war sehr heiß. Fast jeden Tag über 30 0. Es waren kaum Niederschläge und wenn nur in geringer Menge zu verzeichnen. Dieses Wetter zog sich bis in den halben August hinein.


August
Ende August ist die älteste Frau von Zilshausen, Johanna Scholz im Alter von 94. Jahren, kurz vor ihrem 95. Geburtstag verstorben.

 

September


Zelser Backesfest

Am Freitag und Samstag, 11. und 12.09. wurde zum siebten Mal von der Gemeinde ein Backesfest veranstaltet.
In diesem Jahr wurde zum ersten Mal das Backesfest um einen Tag vorverlegt. Die Beteiligung war genauso, wie an einem Wochenende.


backes32015 backes22015 backes12015 backes42015

Der im Frühjahr freigelegte zweite Backofen konnte ebenfalls genutzt werden. Dies wirkte sich für das gesamte Backen (Brot, Pizza, Flammkuchen) sehr zum Vorteil aus.

Neben dem Backen von Brot trug am Freitagabend die Band Akustikr zur Unterhaltung bei.

Der Samstag begann mit Kaffee und Kuchen, anschließend erfolgte wieder das Traktor ziehen. Die ersten drei Plätze erhielten einen Preis.

backes52015

Direkt aus dem Backes wurden neben den ganzen Brote, Brote mit Eierschmer und Griebenschmalz, sowie Pizza und Flammkuchen angeboten.

backes62015

 

Am 15.09. wurde von der Fa. Abo-Wind eine Führung für die Bürger von Zilshausen und Lahr eine Führung durch den Zelser-Windpark (Standorte der drei Windräder) angeboten.

windpark12015

Oktober
Witterung
Am 12./13.10 gab es mit 1-2 Grad den ersten Frost.

Am 14.10. fiel der ersten Schnee für diesen Winter. Anschließend wurde es wieder milder.

Im Oktober wurden in der Gemeinde die drei Windräder fertiggestellt und in Betrieb genommen. Eins steht auf Gemeindegelände und zwei auf Privatfläche.

 

Grundschule Lieg

schulbezirk12015

(Mit freundlicher Genehmigung der Rhein-Zeitung)



Dezember
Am 06.12. lud die Gemeinde spontan zu einer Weihnachtsfeier am Backes ein.

nikolaus12015Für die Kleinen brachte der Nikolaus Geschenke, die von der Gemeinde gestiftet wurden. Neben den üblichen Getränken, gab es zusätzlich noch Glühwein. Ebenfalls wurde Waffeln und Bratwurst zum Verzehr angeboten. Der Erlös belief sich auf ca. 200,- €.

Die Nikolausfeier soll im Jahre 2016 wiederholt werden.

 

 

 

Für die Anlieferung der Flügel für das Lahrer Windrad wurde entlang des Sportplatzes und Radweg von der Hauptstraße vor dem Ort aus Richtung Kastellaun bis hinter den Ort in Richtung Petershausen ein mit Schotter (ca. 400 t Schotter) befestigter Weg angelegt.

 

Das Jahr 2015 fand den Ausklang mit der Adventsfeier der Senioren am 02.12. im Bürgerhaus und mit dem Adventssingen verschiedener Chöre in der Pfarrkirche in Petershausen.